Die Innovationsförderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

Innovationen sind für den gesamten landwirtschaftlichen Sektor essentiell, um seine Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Um das große Ideenpotenzial aus Wirtschaft und Wissenschaft zu nutzen und zu bündeln, wurde das Programm zur Innovationsförderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Juli 2006 veröffentlicht. Ziel ist die Unterstützung von technischen und nicht-technischen Innovationen in Deutschland. Im Fokus steht hierbei die Nutzung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse für die Entwicklung international wettbewerbsfähiger Produkte, Verfahren und Dienstleistungen.

Das Programm zur Innovationsförderung stellt die anwendungsnahe und produktorientierte Forschung in den Mittelpunkt und somit die Forschungskategorien „Industrielle Forschung“ und „Experimentelle Entwicklung“.

Die Förderbereiche sind vielfältig und seit Beginn des Programms zur Innovationsförderung stetig gewachsen. Gefördert werden Projekte aus den Themenbereichen Agrartechnik, Pflanzenzüchtung, Pflanzenschutz, Nutztierzüchtung, -haltung und -gesundheit bis hin zu Lebensmittelsicherheit und -qualität sowie Aquakultur, Fischerei und Forstwirtschaft.

In der vor kurzem publizierten Broschüre sind Informationen über die Rahmenbedingungen der Förderung von Projekten im Programm der Innovationsförderung des BMEL, der Deutschen Innovationspartnerschaft Agrar (DIP), des Zweckvermögens des Bundes sowie dem Innovationsfonds der Landwirtschaftlichen Rentenbank dargestellt. Außerdem werden beipielhaft Projekte aus dem Bereich des ressourcenschonenden Pflanzenbaus vorgestellt.

Die Broschüre als pdf-Datei steht Ihnen hier zur Verfügung: Innovationsförderung-BMEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.